top graphic
Bürgerplatz 11 · 85748 Garching b. München · Telefon 089 / 32089 -210 oder -211

Frisch aus der Presse: März-Musik


 

 

 

 

 

 

Skunk Anansie: 25liveat25

“Die ikonischen Skunk Anansie zelebrieren ihren 25-jährigen beispiellosen Einfluss mit dem neuen Livealbum ’25LIVE@25′, einer Karriere umspannenden Kollektion ihrer unvergleichlichen Livepräsenz. Ihre berauschenden Liveshows fegen wie ein Hurrikan voller Energie, Noise und Persönlichkeit über die Köpfe des Publikums hinweg, dem man sich nicht entziehen kann. Gegründet 1994 durchbrach die Band von Anfang das Britpop-Schema … und verkörperte in Sachen Rasse, Geschlecht, Sexualität, kultureller und musikalischer Einfluss eine eigene starke Individualität und Vielfalt … ’25LIVE@25′ ist ein lebendes, atmendes, kompromissloses Zeugnis der Fähigkeiten und Talente dieser einzigartigen Band” (Pressetext).

Travis & Fripp: Between the Silence

“Theo Travis und Robert Fripp haben mit ihrem bisherigen Schaffen bewiesen, dass sie eines von Fripps dauerhaftesten Duo-Projekten sind, und das obwohl beide permanent in anderen Projekten beschäftigt sind. Der größteTeil der Musik auf diesem 3-fach Album ist neu und lediglich zwei Tracks sind in anderen Versionen auf einem anderen Album zu finden. Wie immer mit der Musik von Travis & Fripp ist es auf wunderbare Art und Weise schwierig, diese ordentlich zu kategorisieren. Sie ist manchmal ruhig, aber niemals als Ambient zu beschreiben, improvisiert, aber nicht als Jazz zu bezeichnen, sie verwendet Elektronik, aber kann trotzdem nicht als elektronische Musik eingeordnet werden. In jedem Fall ist es Musik, die eine große Zahl an Menschen sowohl in den Konzerten als auch über die Veröffentlichungen bewegt” (Pressetext). – Schwebend, sphärisch, überirdisch. Gleichzeitig kontemplativ und sehr präsent.

Ringsgwandl: Andacht und Radau

“Auf seinem neuen Album legt der 70-jährige Liedermacher, Kabarettist und frühere Arzt noch einmal eine Schippe drauf. Mit jüngeren Mitmusikern und einem überaus zeitgemäßen Sound präsentiert er seine oft ätzenden Lieder mit Beschreibungen bizarrer Lebensumstände (“Digitales Proletariat”, “Mein Hund wird falsch ernährt”, “Wos is mit de Leit los?” …). Dabei legt er wie kaum ein anderer den Finger schonungslos in klaffende gesellschaftliche Wunden. Verpackt in beste Rock- und Bluesnummern sind seine Betrachtungen immer wieder zugleich unterhaltsam und aufreibend.”

 

Coldplay: Live in Buenos Aires

“Liveaufnahme eines Auftrittes der britischen Band Coldplay in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Im November 2017 fand dort der Abschluss der “A head full of dreams”-Tour statt, die insgesamt als dritterfolgreichsteTour aller Zeiten einen weiteren Rekord für die Band um Chris Martin bedeutete.”

 

New Model Army: Winter

»… etwas ungeschliffener als das tolle Vorgängeralbum ›Between Dog And Wolf‹ macht sich das britische Quintett mit der (gitarren-)akustischen Leichtigkeit des Seins … auf, inszeniert harsch-herbe, düstere Sounds … kreiert grollende Bassläufe … fokussiert federnde Drums und zeitigt einfach wunderbar schillernde Rocknummern …« (Audio)

 

 

Für die Klavier-Fans die drei wohl mit Abstand besten Pianisten derzeit auf diesem Planeten:


Fazil Say: Rhapsody in Blue, Porgy and Bess Arrangments … (und weitere)

“Der 1970 geborene türkische Pianist Fazil Say ist hier ganz in seinem Element: So energiegeladen, rhythmisch prägnant und unverschämt hörte man Gershwin bisher bestenfalls von den Geschwistern Labeque.” (KLASSIK heute)


Lang Lang: Piano Magic (und weitere )

virtuos, legendär, brillant, meisterhaft ….

 

Yuja Wang (diverse CDs)

»… verschlägt einem durch die fantastische Mischung von schier grenzenloser manueller Gewandtheit und harmonischer Musikalität den Atem. Die mühelos wirkende Leichtigkeit ihrer Klavierbehandlung und die traumhafte Sicherheit, mit der sie die Umrisse jedes Stücks klanglich perfekt nachgezeichnet hat, haben pianistisches Ausnahme-Format.« (Stereo)